Fotos auf Holz

2. Januar 2013

Als ich in einem Eingangsbereich eines Geschäftes in der Innenstadt von Bremen verschiedene Fotos auf einer Leimholzplatte gesehen hatte, war ich ganz fasziniert. Erstens weil ich meine weiße freie Wandfläche über meinem Sofa füllen könnte und Zweitens, was ich noch so schönes mit meinen Fotos anstellen könnte.
Ich machte mich gleich auf die Suche im Internet nach einer Anleitung und bin dabei auf einen ganz hilfreichen Blogbeitrag gestoßen.

Nachfolgend erläutere ich euch meine Anleitung.

  • Das fertige Wandbild

Das Prinzip ist eigentlich sehr simpel. Wie mit der Arbeit mit Aceton, die ich schon aus meinem Architekturstudium kannte. Hier haben wir z.B. Straßenverläufe für städtbauliche Umgebungsmodelle spiegelverkehrt ausgedruckt und die Rückseite mit Aceton bestrichen. Die Strichfarbe hat sich so auf das Holz übertragen und wir hatten einen graphisch schönen Straßenverlauf auf der Holzplatte abgebildet.

Was man braucht

  • Acryl-Malgel, 250g, seidenmatt (Bastelfachgeschäft)
  • Paperpatch, 250g oder mehr
  • Leimholzplatte, Abmessungen nach Wahl
  • Lackierwalze mit zwei Rollen (11cm breit)
  • kleiner breitborstiger Malerpinsel (erleichtert das abbürsten der Papierreste)
  • Gummiwalze zum andrücken
  • Schneideunterlage, Cutter, Schneidelineal
  • Schwamm
  • Schüssel mit Wasser
  • Geschirrhandtücher
  • ausgedrucktes Motiv aus einem Laserdrucker
  • Bild Schritte (1,2,3)

Schritt 1

Nachdem alle oben benötigten Utensilien zusammengetragen oder gekauft worden sind, kann es nun losgehen. Bild (1)

Bei der Motivauswahl ist darauf zu achten, dass diese möglichst wenig dunkle stellen (schwarz) beinhalten. Denn schwarze Farbflächen lassen sich nicht gut mit dem Acryl Malgel übertragen. Weiter sollte das Bild vor dem Ausdruck an einem Computer gespiegelt werden, denn es wird ja auf dem Kopf gearbeitet, da die bedruckte Fläche auf das Holz gelegt wird. -Und Schriftzüge werden bei spiegelverkehrtem Ausdruck richtig auf das Holz übertragen.

Bevor die Holzplatte mit dem Acryl Malgel und der Lackierrolle bestrichen wird, sollten unnötige weiße Papierteile mit einem Cutter entfernt werden. Diese müssten später weggerubbelt werden und hinterlassen einen unschönen weiß-tranzparent schimmernden Rand.

Schritt 2

  • Holzplatte gleichmäßig mit dem Acryl Malgel bestreichen und das Motiv drauflegen und fest mit einer Gummiwalze von Innen nach Außen rüberrollen. Bild (2)

Die Holzplatte muss nun einige Stunden (am besten über Nacht) an einem trockenen Ort (Heizung) trocknen.

Zum Holz habe ich zwei Anmerkungen: Achtet auf die Faserrichtung. Bei liegenden Motivformaten ist eine Faserrichtung parallel zur langen Kante für das Motiv förderlich. Außerdem solltet ihr darauf achten, dass wenig Spätholz (dunkle Stellen) dabei ist. Diese nehmen nur sehr schlecht bis garnicht die Farbe an.

Schritt 3

  • Das nun angetrocknete Papier kann mit normalem Leitungswasser gewässert werden.  Bild (3)
  • Bild Schritte (4,5)


Schritt 4

  • Hat man einige Minuten gewartet, so kann mit dem Schwamm und kleine Stellen mit dem Finger das Papier vorsichtig weggerubbelt werden. Dabei sollte nicht zu fest auf einer Stelle grubbelt werden. Es ist mit ein wenig Versuchen verbunden und das erste Motiv muss auch nicht gleich perfekt klappen. Bild (4)

Schritt 5

  • Wenn das Papier vollständig heruntergerubbelt ist, kann das Paperpatch mit einer neuen Lackierrolle aufgetragen werden. Das bewirkt einen Schutz für das Foto vor Staub und Vergilbung. Nach einigen Minuten des einziehens empfiehlt es sich mit dem Schwamm vorsichtig das überschüssige Material herunter zu wischen.
    Bild (5)

Achtet darauf, dass beim Aufbringen des Paperpatch keine Papierreste  auf dem Bild und dem Holz vorhanden sind. Die Reste bekommt man nachdem das Paperpatch eingetrocknet ist nicht mehr ab.


 

Neuen Kommentar hinzufügen


Lars' Pinnwand

5. Jul 2016 | 18.35 Uhr

Der Schuppen eins, der schon den BDA-Preis im Lande Bremen 2015 erhalten konnte, hat nun auch die Große Nike des BDA (Bund Deutscher Architekten) in der Kategorie Fügung gewinnen können.

Informationen gibt es hier:
Bund Deutscher Architekten

9. Feb 2015 | 22.13 Uhr

Verleihung und Ausstellung des BDA Preises 2014 Bremen
Unter den Preisträgern ist der Schuppen eins am Europahafen Bremen, entworfen von
Westphal Architekten BDA. Die Verleihung findet am 22. Februar 2015 um 11 Uhr in der Unteren Rathaushalle in Bremen statt.
bdabremen.de

13. Okt 2014 | 20.19 Uhr

Der Umbau des Schuppen eins zu einer automobilien Erlebniswelt mit Büro- und Wohnlofts in der Überseestadt Bremen erhält den diesjährigen BDA-Preis des Bundeslandes Bremen. Link zur Nachricht bei Baunetz.de.

20. Aug 2012 | 21.33 Uhr

TV-Bericht über den Schuppen 1 in der Sendung von buten un binnen, Radio Bremen. Link: Zum Bericht

16. Dez 2011 | 18.51 Uhr

Seit heute bin ich eingetragen in die Liste der Architektenkammer Bremen und somit trage ich nun die Berufsbezeichnung Architekt.

4. Sep 2011 | 15.26 Uhr

Di. 06/09/11 - 18Uhr Bremen Motion Graphics Design mit Cinema 4D und After Effects. Vortrag von Robert Hranitzky im Wilhelm-Wagenfeld-Haus. Organisiert von: www.medienplantage.de

4. Sep 2011 | 15.21 Uhr

Am 8. und 9. Okt. werde ich wieder an der AMD Hamburg (Akademie für Mode und Design) eine Einführung in 3ds Max Design im Rahmen eines Blockseminars für den Studiengang Raumkonzept und Design halten.

28. Jun 2011 | 21.20 Uhr

Die Kommentarfunktion ist jetzt freigeschaltet! Ich freue mich schon auf Feedback.

19. Jun 2011 | 13.37 Uhr

Der Ausbau der Kommentarfunktion brauch noch ein paar Tage.

11. Jun 2011 | 16.36 Uhr

Launch der Website